Loslassen und befreien von Unsicherheiten und belastenden Gedanken, Ängsten

Die inneren Treiber und Antreiber.

Locker lassen, dich treiben lassen und das Leben vollkommen genießen, in seinem gegenwärtigen Moment. Kannst du das auch eher schlecht? Einfach mal loslassen, nichts tun.
Fühlst du dich auch eher unwohl, innerlich unruhig und getrieben, wenn es gerade nichts zum herumwuseln oder tun gibt?
Vielleicht sogar besonders abends oder nachts, wenn es eigentlich Zeit ist zum schlafen und ausruhen. Die Nacht die Dunkelheit und Ruhe eingeläutet hat und alles um dich herum still und leise wird.

Der Tanz der Gedanken.

Gerade in diesen Ruhephasen und der Stille tanzen unsere Gedanken oft die wildeste Tänze mit uns, so dass uns manches Mal sogar richtig schwindelig wird. 

Vielleicht kennst du solche springenden Gedanken, die umherhüpfen wie eine wildgewordene Affenbande und unkontrolliert Angstgefühle und Unsicherheiten in dir verbreiten.

Vielleicht sind es Ängste und Unsicherheiten darüber:

  • verlassen zu werden.
  • nie mehr wieder eine wundervolle Partnerin, einen Partner zu finden.
  • nie mehr glücklich sein zu können, weil du für den Rest deines Lebens allein und einsam sein wirst.
  • nicht mehr schön und anziehend genug zu sein.
  • nicht mehr liebenswert genug zu sein.
  • gut genug zu sein.

Vielleicht sind es Ängste und Unsicherheiten darüber:

  • krank zu werden und nicht mehr so viel Energie zu haben wie jetzt.
  • nicht mehr genug leisten zu können.
  • wenn du dein Job verlierst, oder dein Geld plötzlich an Wert verliert…

Unkontrollierte Affenbande im Kopf.

Welchen tanzenden Affen es auch immer bei dir sein mögen, die ständig unkontrolliert in deinem Kopf umherspringen, vielleicht versuchst du schon länger all diese tanzenden Affen in deinem Kopf zu bändigen.
Suchst nach Lösungen für all die Unsicherheiten und Ängste. Denkst sogar schon darüber nach, wie du mit noch mehr Einsatz, mit noch mehr „ich muss erst noch, dann aber …“ die wildgewordene Affenbande endlich unter Kontrolle bringen kannst, zum schweigen.

Leider gestaltet sich das Ganze noch sehr mühsam und bisher mit wenig Erfolg gekrönt.

Stress und Druck belastet das Immunsystem und die Gesundheit.

Nehmen Angst und Unsicherheit einen zu grossen Platz in unserem Leben ein, bedeutet das viel Druck und Stress für unser Immunsystem und belastet somit auch unsere physische und psychische Gesundheit.

Ständige Spannung setzt uns unter Dauerstress.

Das innere Gleichgewicht und unser damit verbundenes Wohlfühlgefühl gerät ausser Kontrolle.

Manchmal überstürzen wir dann Dinge, wenn wir uns in solchen stressigen Herausforderungen bewegen.
Tun oder sagen etwas, das wir hinterher bereuen, oder oftmals später gar nicht nach mehr richtig nachvollziehen können, warum wir in dieser Situation so unüberlegt gehandelt haben.

Die andere stressige Variante ist, in einer Art Ohnmachtsgefühl, oder Angststarre zu verharren.
Gefangen fühlt man sich wie Tiger in einem Käfig,  mit immer wieder denselben kreisenden Gedanken und damit verbundenen Gefühlen.

Den inneren Treibern und Antreiber auf die Schliche zu kommen.

Möchtest du wieder mehr in dir selbst ruhen können, zufriedener sein, bist aber noch weit davon entfernt, bringt dir ein achtsamer Perspektivenwechsel womöglich die Antworten, nach denen du vielleicht schon lange im Außen suchst.

Auf achtsame und wohlwollende Art und Wiese einen Blick hinter die Kulissen wagen und dort zu schauen, um was es eigentlich geht:

  • Warum du nicht einfach mal Fünfe gerade sein lassen kannst, ohne etwas zu wuseln und tun zu müssen.
  • Warum du dich ständig im Inneren so getrieben fühlst  und denkst „Ich muss erst noch dies und das tun, aber dann …“
  • Wer oder was sind diese unbewussten Stressoren, die dich mitunter schon jahrzehntelang durch dein Leben begleiten stressen und kleinhalten ?
  • Welche Treiber und Antreiber sind da am Werk, die dich mal hier hin und mal dahin treiben. Treiber und Antreiber, die dich mal nach links schubsen, mal nach rechts. Mal vor und zurück, nach oben nach unten, …
  • Welche Treiber und Antreiber haben die vielleicht sogar schon zu einem Suchti werden lassen…zum Workoholic…zum Extremsportler…zur ständigen Shoopingqueen…zum mehr Alkohol trinken als dir gut tut.

Wo kompensierst du vielleicht deinen Stress mit zu viel, zu extrem, bei was auch immer…?

Ich möchte dir nachfolgend 5 Schritte vorstellen, wie du in der Selbstreflexion Klarheit über deine „Ich muss erst noch, dann aber …Treiber und Antreiber“ bekommst.

Neue Einsichten darüber, was hinter dieser innerlicher Unruhe und dem ständig getrieben sein Gefühl stecken könnte.

Leichter und erfüllter leben. Entspannte Beziehungen. 👉

Ich möchte dir nachfolgend 5 Schritte vorstellen, wie du in der Selbstreflexion Klarheit über deine „Ich muss erst noch, dann aber …Treiber und Antreiber“ bekommst.

Neue Einsichten darüber, was hinter dieser innerlicher Unruhe und dem ständig getrieben sein Gefühl stecken könnte.

5 Schritte, wie du entspannter sein kannst, mit Unruhezuständen, Unsicherheiten und Ängsten

Schritt 1, entspannter sein mit Unruhezuständen, Unsicherheiten und Ängsten

# Annehmen

Mit dem Annehmen ist schon einmal der erste Schritt in die richtige Richtung getan.
Nimm im ersten Schritt die inneren Treiber und Antreiber in dir an.

Da gibt es etwas tief in dir, was dich ständig antreibt, oder umtreibt.

Dich einfach nicht zur Ruhe kommen lässt. Vielleicht auch ängstlich oder unsicher sein lässt.
Vielleicht sogar nachts kein Auge zumachen, oder andere extreme Dinge machen lässt.

Nimm an, das es in deinem Leben etwas gibt, was dich immer wieder weg bringt, von deiner inneren Zufriedenheit.

Weg von deinem inneren Frieden.

Schritt 2, entspannter sein mit Unruhezuständen, Unsicherheiten und Ängsten

# Liebevolles nachspüren

Im zweiten Schritt geht es nun darum, dem inneren Antreiber und den Unruhegefühlen, Ängsten und Unsicherheiten, einfach mal liebevoll nachzuspüren.

Radikal liebevoll ehrlich mit sich selbst zu sein.

Was erkennst du, wenn du deinen Fuss einmal vom Gaspedal nimmst, anhältst und aussteigst.
Dich einfach mal ins Gras legst, in den Himmel schaust und tief durchatmest.

Was erkennst du hinter dem, „Ich muss noch erst, bevor ich …Antreiber“

Was treibt dich ständig zur Hochform an? Stresst dich?

Was treibt dich an, so dass du einfach nicht locker lassen kannst?
Den Moment geniessen und dem Leben vertrauen.

Welcher innere Antreiber treiben dich vielleicht schon seit Jahren durch dein Leben?

Es kann vielleicht für einen Moment noch einmal sehr schmerzhaft sein, etwas genauer hinzuschauen, aber es kann auch sehr befreien, wenn du es liebevoll und wohlwollend machst. Mitunter kann zu einem richtigen Befreiungssschlag werden.
Jahrelange Fesseln und mühsam antrainierte Strukturen und Überzeugungen die man jahrelang aufrecht erhalten hat, können sich endlich lösen.

Man kann vielleicht das erste Mal richtig frei und leicht durchatmen.

Schritt 3, entspannter sein mit Unruhezuständen, Unsicherheiten und Ängsten

# Erkennen.

Im dritten Schritt geht es darum, sich einmal bewusst zu machen, dass diese inneren Antreiber ja nicht nur per se schlecht sind.

Oftmals haben sie in der Vergangenheit viel geleistet. Dafür gesorgt, dass wir sogar unsere Ziele erreicht haben.
Vielleicht haben wir durch eine enorme Zielstrebigkeit und Disziplin eine steile Karriere hinlegt, gute Rücklagen gebildet, sportliche Erfolge gefeiert, Eigentum, Ansehen,…

Was siehst du, wenn du nun durch einen liebevollen und wohlwollenden Filter auf dein jetziges Leben schaust.

Welcher Antreiber hat dir dich immer wieder angespornt und dabei geholfen deine Ziele zu erreichen?

Schritt 4, entspannter sein mit Unruhezuständen, Unsicherheiten und Ängsten

# Bewusste Entscheidung treffen.

Im vierten Schritt geht es darum, sich darüber klar zu werden, wie soll dein Leben aussehen? Was wünscht du dir für dich und dein Leben und dann eine bewusste Entscheidung zu treffen.

Welcher alte Antreiber soll ab sofort nicht mehr dein Leben bestimmen?

In welchen Bereichen deines Lebens musst du es nicht mehr ganz so eng sehen?

Wo möchtest du gern ein wenig locker lassen?

Wo darfst du dir erlauben, jetzt erst einmal dafür zu sorgen, dass es dir gut geht.

Das du dich wohl fühlst und entspannt. In dir ruhst.

Schritt 5, entspannter sein mit Unruhezuständen, Unsicherheiten und Ängsten

# Handeln.

Wenn alles nur in deinen Gedanken abläuft, aber keine passende Handlung im Außen dazu erfolgt, wird sich auch nichts in deinem Leben ändern. Es bleibt alles wie gehabt.
Ein bewusster Veränderungswunsch muss auch ein konkretes Handeln nach sich ziehen.
Sonst bleibt es nur bei dem Gedanken „Ja, ich muss unbedingt etwas in meinem Leben ändern, aber ..…“

Willst du oder willst du nicht? Das ist die Frage, die du dir stellen solltest.

Willst du dich weiterhin fremdbestimmen lassen von deinen Gedanken und Gefühlen, von Ja-aber, Angst und Unsicherheit, innerlich getrieben sein, oder möchtest du ein(e) selbstbestimmter Schöpfer(in) deines Lebens werden?

Du entscheidest! Du alleine trägst für dich selbst die Verantwortung.

Der Dalai Lama und die tiefen Weisheiten des Lebens.

Der Dalai Lama, der eine tiefe Weisheit in sich trägt, bringt es mit den 5 nachfolgenden Zitaten noch einmal gut auf den Punkt:

Zitat 1: „Wissen und nichts tun ist wie nicht wissen.“

Zitat 2 : „Unser Schlachtfeld liegt nicht außerhalb, sondern innerhalb von uns selbst.“

Zitat 3: „Die schwierigste Zeit in unserem Leben ist die beste Gelegenheit, innere Stärke zu entwickeln.“

Zitat 4: „Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.“

Zitat 5: Der Dalai Lama wurde einmal gefragt, was ihn am meisten überraschte, er sagte: „Der Mensch, denn er opfert seine Gesundheit, um Geld zu machen. Dann opfert er sein Geld, um seine Gesundheit wieder zu erlangen. Und dann ist er so ängstlich wegen der Zukunft, dass er die Gegenwart nicht geniesse; das Resultat ist, dass er nicht in der Gegenwart lebt; er lebt, als würde er nie sterben, und dann stirbt er und hat nie wirklich gelebt.“

Es ist nicht cool, sich ständig innerlich getrieben und gehetzt zu fühlen. Nicht stoppen zu können. Immer weiter zu machen.

Im Gegenteil, es ist ungesund und verantwortungslos, vor allem einer der wichtigsten Person in deinem Leben: Dir selbst!
Es ist verantwortungslos dir selbst gegenüber.
Viel gesünder und liebevoller ist es, auf natürliche Art und Weise in deinem Leben erfolgreich und glücklich zu sein.
Dir selbst Raum und Zeit zu geben und nach innen zu lauschen, was dein Herz dir mitteilen möchte.

Der Herzensweg, ist der Weg, der Selbstbestimmung, der inneren Freiheit und einem guten und schönen Leben.

Wünscht du dir ein schöneres Leben und gute Beziehungen 👉

1:1 Systemisches Intensivcoaching per Telefon

Möchtest du auch eine selbstbestimmte und glückliche Schöpferin deines Lebens werden, so dass du auf sanfte Art und Weise endlich für dich selbst einstehen und trotzdem entspannt in deinen Beziehungssystemen sein kannst? Darf dein Leben leichter und entspannter werden? Dann vereinbare jetzt dein kostenloses Klarheitsgespräch mit mir.
Zusammen können wir schauen, welche alten Überlagerungen und Fesseln dich jetzt noch daran hindert, dein erfülltes und glückliches Leben im Gleichgewicht zu leben.
Meine systemischen Intensivcoachings finden ganz entspannt am Telefon statt, egal wo auch immer du gerade wohnst.

Bis dahin, wünsche ich dir viele 🌞 sonnige und entspannte Begegnungen im Innen und Außen.

Alles Liebe.

„Der kluge Weg sich selbst treu zu bleiben und frei zu sein,
ist eine starke innere Mitte und eine gute Verbindung zu sich selbst.“