Beitrag entspannt hören:)

Unser Atem begleitet uns unser ganzes Leben lang. Der Atem hält uns am Leben. Funktioniert unser Leben ohne besondere Vorkommnisse atmen wir in der Regel ruhig und gleichmäßig.
Stehen wir aber unter Druck oder Stress, haben Ängste und Sorgen, verläuft unsere Atmung meist nicht mehr so ruhig und entspannt.
Wir atmen in zu flach oder zu schnell, …

Spannung entspannt lösen.

Die Wahrnehmung unseres strömenden Atems bringt uns ganz neue Lebensqualität. Wir können Spannungsbereiche in unserem Körper aufspüren und durch gezieltes Üben wieder auflösen. 

Die Balance und Harmonie von Körper, Geist und Seele wird wieder erlebbar. 

Ruhe und Frieden kann sich ausbreiten.

Mit der richtigen Atmung zu mehr Wohlbefinden.

Ich möchte dich jetzt dazu einladen, deinen Atem einfach mal bewusst zu erleben, wie er Ruhe und Entspannung bringen kann.

Nimm dir ein paar Minuten Zeit für diese kleine Entspannungsübung. 

Such dir einen ungestörten Platz im Liegen aus und stelle alle vermeidbaren Lärmquellen ab.

Die Unterlage sollte nicht zu weich sein. Kopf und Knie kannst du ggf. mit einem kleinen Kissen unterstützen.

Setz dich nicht unter Erfolgsdruck. Erzwinge nichts. Alles ist gut so wie es ist. 

Atme bei dieser Übung durch die Nase ein und wieder aus. 

Atemübung zur Entspannung.

Mache es dir jetzt ganz bequem und schliesse wenn du möchtest deine Augen.

Deine Arme liegen ganz entspannt neben deinem Oberkörper.

Deine Beine liegen leicht gegrätscht auf der Unterlage.

Nimm deinen Körper jetzt ganz bewusst wahr.

Konzentriere dich nun auf deinen Atem.

Spüre wie kommt und geht …

Wenn deine Gedanken abschweifen, richte deine Aufmerksamkeit wieder auf deinen Atem.

Noch tiefer entspannen.

Lege nun deine Hände ein paar Zentimeter unterhalb deines Bauchnabels auf deinen Bauch.

Spüre wie sich dein Bauch beim Einatmen hebt und beim Ausatmen wieder senkt.

Lass es geschehen.

Beim Einatmen hebt sich dein Bauch.

Beim Ausatmen senkt sich dein Bauch.

Wiederhole die Übung nun 6 x 

Atme ruhig und gelassen ein und wieder aus.

Zum Abschluss sagt du dir innerlich vor:

Ich bin ganz ruhig und entspannt.

Mein Atem geht ruhig und gleichmäßig.

Nimm jetzt wieder deinen Körper wieder bewusst auf der Unterlage war.

Die Übung ist beendet.

Du kannst diese Übung jederzeit in deinen Alltag integrieren oder auch abends zum guten Ein- und Durchschlafen ausprobieren.

Ich wünsche dir eine entspannte Zeit.

Herzlichst, Alexandra Rosit-Hering

“Wer seine innere Mitte gefunden hat,
kann im Außen gelassen für sich selbst einstehen.”

Weitere Beiträge für mehr innere Ruhe und Wohlbefinden:

Aktiv entspannen lernen.

Achtsamkeitsübung für mehr Gelassenheit