Entspannt hören:)

 

Willst du glücklich sein oder überlässt du das Glück lieber anderen…

Neues Jahr, neues Glück. Die richtige Zeit für eine Bestandsaufnahme im Leben.
Der Januar, der Anfang eines Jahres, fast noch ganz frisch und unberührt.
Ein guter Monat um eine Zwischenbilanz von seinem bisherigen Leben zu ziehen und einen Blick auf seine zukünftigen Pläne zu werfen.
Sich mit den wichtigen Fragen zu beschäftigen, wovon will ich mehr haben in meinem Leben, wovon weniger und was will ich loslassen, weil es ausgedient hat.

Der erste Schritt in die richtige Richtung

Eine Bestandsaufnahme von deinem bisherigen Leben dient zu deiner guten Orientierung für deine zukünftigen Planungen.
Erst wenn du deine sogenannte Grundbasis kennst, dass was du hast und was dir bereits zur Verfügung steht, weißt du auch, wovon du zukünftig mehr oder weniger haben willst.

Ähnlich wie beim Kochen. Nehmen wir mal eine gute Spaghetti Bolognese.
Da haben wir ein Grundrezept, und nun gilt es zu schauen, was dir an dem Grundrezept bereits schon richtig gut schmeckt, und auszutauschen oder wegzulassen was dir nicht mehr schmeckt. Vielleicht schmeckt Dir von der Spaghetti Bolognese die Hackfleisch-Variante nicht mehr und du möchtest lieber mal eine vegane Variante ausprobieren?
Vielleicht hast du keine Lust mehr auf die Dosentomaten, sondern willst dir welche direkt aus Italien kommen lassen?
Vielleicht willst du die Spaghetti lieber durch Maccaroni ersetzen?
Oder du magst den Oregano nicht mehr……

Was soll in Zukunft anders sein in deinem Leben?

Und jeden Tag auf`s Neue hast du die Wahl für welche Variante du dich entscheidest.
Natürlich braucht es gewisse Zutaten um eine gute Basis zu haben,
aber da jeder Mensch individuell ist, hat auch jeder sein eigenes Bedürfnis, seinen eigenen Geschmack.
Das was dir besonders gut schmeckt oder du toll findest, muss anderen noch lange nicht gut schmecken oder sie müssen es gut finden.
Es geht auch nicht darum was andere wollen, sondern es geht einzig und allein um dich.

“Du kannst nicht das Leben eines anderen leben, sondern nur dein eigenes!”

Was brauchst du also, damit dir deine Spaghetti Bolognese besonders köstlich schmecken?
Was brauchst du in deinem Leben, damit du sonniger, strahlender und zufriedener durch`s Leben gehen kannst als bisher?

Veränderung beginnt mit kleinen Schritten

Das kennen wir schon von Kleinkindern. Aus der Krabbelphase heraus werden die Kleinkinder neugierig, fangen an sich hochzuziehen und wollen ihre ersten Schritte wagen.
Sie probieren aus vorsichtig zu gehen, verlieren das Gleichgewicht, purzeln um, aber probieren es  immer wieder. Sie lassen nicht locker, bis es endlich klappt.
HURRA, der erste Schritt ist getan.
Auch das war ein Prozess und ging nicht mal eben von jetzt auf gleich.
Probieren geht über studieren und Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt, mit dem TUN.

Eine kleine Veränderung mit großer Wirkung

Koche Dir doch einfach mal deine Spaghetti Bolognese wie gehabt, aber ersetze den Oregano z. B. durch frischen Basilikum!
Eine winzige Veränderung aber ein gigantisches Geschmackserlebnis!
Eine Veränderung kann auch im kleinen stattfinden und muss nicht immer gleich ein riesen Schritt sein. Eher sind es die vielen kleinen Veränderungen die dir Erfolgsmomente bringen und dich positiv darin bestärken weitere neue Möglichkeiten auszuprobieren. 😉

Was ist also dein erster kleiner Schritt, den du gerne einmal ausprobieren möchtest?
Wo kannst du in deinem Leben etwas wegnehmen, oder hinzufügen, so dass es für dich perfekt ist?

Deine Zwischenbilanz als Kompass im Leben

“Was Du loslässt, hält dich nicht mehr fest.”

Was willst du in diesem Jahr nicht mehr als Gepäck mitschleppen?
Wohin soll deine weitere Reise gehen?

Eine gute und ehrliche Zwischenbilanz dient dir als weitere Orientierung für dein zukünftiges Leben.

Zeit für eine kurze Innenschau.

Nimm Dir dazu am besten Stift und Papier.

Bestandsaufnahme machen und wieder klarer sehen.

Halte für einen Moment inne. Atme nun für 3- 5 Atemzüge bewusst ein und aus. Durch die Nase atmest Du ein und durch den Mund wieder aus.

Mit jedem Einatmen kannst Du Dir zum Beispiel vorstellen, wie Du neue Energie und Kraft tankst.

Mit jedem Ausatmen kannst Du etwas Loslassen.

Lass Deiner Kreativität freien Lauf für die nachfolgenden Selbstreflexionsfragen:

  • Wo stehe Du jetzt gerade in Deinem Leben?

  • Was läuft bereits gut in Deinem Leben? Was steht Dir als Grundgerüst bzw. Basis bereits zur Verfügung?

  • Wo möchtest Du hin? Welche Ziele möchtest Du erreichen?

  • Was hält Dich derzeit noch ab Deine Ziel auch wirklich zu erreichen? Welche alten überholten Glaubenssätze; Blockaden und Verhaltensmuster schränken Dich immer wieder ein und bremsen Dich aus?

  • Welchen ersten MINI Schritt könntest Du noch heute tun um Deinen Zielen ein Stück näher zu kommen.

 

Mit kleinen Schritten kannst Du Dir immer wieder auf`s Neue etwas Gutes tun, Stress minimieren, Dich innerlich stärken und Dein persönliches Glücksbarometer steigern.

In sanften Schritten Deinen eigenen Wünschen und Zielen näher kommen. 🙂

Eine achtsame Woche wünscht Dir,

Alexandra Rosit-Hering

“Wer seine innere Mitte gefunden hat, kann im Außen gelassen für sich selbst einstehen.”

P.S. Dein Leben findet jetzt statt, nicht gestern und nicht morgen. Sondern jetzt! Warum solltest Du Dein Leben nur in der Zukunft träumen, wenn Du es im Hier und Jetzt verändern kannst:)

Beitragsbild: unsplash -Hannah Olinger