Entspannt hören:)

Kennst du das…
im entspannten Urlaubs- oder Auszeitmodus fällt es dir leicht großartige Pläne zu schmieden, über das Leben zu philosophieren oder andere Varianten von deinem wunderbaren Leben zu erschaffen. Dabei ist völlig egal, ob du dich bei der Wahl deiner Auszeit für einen Urlaub, zu einem Retreat, Seminar oder einem Wellnesswochenende entschieden hast.
In den meisten Fällen kommst du in solchen Auszeiten in eine wunderbare positive Energie, die dich inspiriert und kreativ beflügelt.

Auszeiten inspirieren und öffnen Raum für neue Möglichkeiten.

Die Herausforderung besteht nun darin, die neu entdeckten Inspirationen im Alltag auch umsetzen zu können.
Sobald du die Türklinke zu deinem Zuhause in der Hand hälst, stehen die unsichtbaren Fesseln der Fremdbestimmung jedoch schon wieder bereit.
Sie warten voller Vorfreude darauf, dich mit Wäschebergen, dem Auffüllen des Kühlschranks, dem Ein- und Ausräumen von Spül- und Waschmaschine, dem Beantworten von Nachrichten oder anderen Alltagspflichtprogrammen zu beglücken.

Neben deinem Job und der Familie versteht sich. 😉

Der Alltag kann ermüden und die eigene Kreativität lahm legen.

Oft bist du schneller wieder im Autopilotmodus unterwegs, als du überhaupt gucken kannst.

Statt selbstbestimmte Schöpferin des eigenen Lebens zu werden, wie du es dir (eigentlich) vorgenommen hast, vergehen deine Tage wie im Fluge.
Der Alltag hat dich wieder fest im Griff.

Deine Hauptbeschäftigung besteht aus Fremdbestimmung: Abarbeiten und Reagieren.

Das war es dann mal wieder mit kreativen Pläne schmieden und wunderbaren Visionen von einem glücklicheren Leben.

Was bleibt, der gute Vorsatz:

Beim nächsten Mal wird alles anderes!

The same procedure as every time.

Es ist eine Sache zu wünschen und zu träumen.  Eine andere, die Wünsche und Visionen aber auch in die Realität umsetzen.

Was kannst du tun, damit der Alltag dich nicht sofort wieder einverleibt?

Wie kannst du deine selbstbestimmte und kreative Phase auch zu Hause weiterleben?

Handgemacht – ehrlich – echt.

Schaffe dir Erinnerungen. Damit meine ich nicht in form von digitalen Medien, sondern handmade.

„Wer schreibt der bleibt“.

Ich habe in meinen Auszeiten immer ein Notizbuch und ein Mäppchen mit Lieblingsstiften dabei.
In dieses Notizbuch trage ich all das ein, was mich gerade inspiriert oder mir gute Laune macht.

Mal schreibe ich etwas, mal male ich, manchmal klebe ich auch etwas hinein.

Wenn ich das Journal zu Hause dann durchblättere macht mich das happy und motiviert mich zum Dranbleiben meiner Wünsche und Ziele.

Früher ging es mir auch wie den meisten von uns:  „Hatte mich der Alltag wieder, waren die guten Vorsätze dahin!“

Die Tage waren voll gefüllt, aber nicht erfüllt!

Heute bestimme ich!

Das Inspirationsbuch ist mein täglicher Wegbegleiter und lässt mich immer wieder achtsam schauen, wo steh ich gerade und wo will ich eigentlich hin.
Ausserdem unterstützt es mich an den Tagen, wo es mal nicht so rund läuft.

Hast du Lust bekommen mehr Kreativität und Magie in dein Leben einzuladen? Wunderbar 🙂

Dann ist das Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Du kannst dein Inspirations-Journal mit einer Startseite beginnen, indem du dir deinen ganz persönlichen Einleitungstext schreibst z. B. könnte der so aussehen:

„Hallo du Liebe, ich bin deine persönliche liebevolle Erinnerung. Ich möchte dich mit dieser Nachricht daran erinnern, das du dich von deinem Alltag nicht sofort wieder einverleiben lässt, von irgendwelcher Endlos-Todo-Listen oder anderen Pflichtprogrammen.

Ich möchte dich daran erinnern, dass du nicht wieder zu allem JA und Amen sagst, obwohl du doch innerlich NEIN meinst, oder sowieso keine freie Zeit mehr zur Verfügung hast.

Ich möchte dich liebevoll daran erinnern, dass du dir Zeit nimmst für dich und für die Dinge, die dir wirklich wichtig sind und am Herzen liegen.“

So oder so ähnlich könnte ein Begrüßungstext für dein Inspirationsbuch lauten. Lass deiner Phantasie freien Lauf, welches für dich die richtige Ansprache ist.

Tauche danach vollständig ein in dieses Gefühl, das dich an deinem Auszeit-Ort gerade so wunderbar inspiriert und beflügelt.

Nachfolgend schreibst du all das auf, was dir gerade durch den Kopf geht, was dich inspiriert, was du unbedingt auch zu Hause umsetzen möchtest. Ohne Zensur.

  • Welche magischen Momente hast du gerade mit dir selbst oder vielleicht mit anderen Menschen?
  • Wie fühlst du dich gerade?
  • Was zaubert dir ein Lächeln auf die Lippen?
  • Lässt dein Herz hüpfen und tanzen?
  • Was inspiriert dich?
  • Lässt dich Kraft und Energie tanken?
  • Was ist dir wirklich im Leben?
  • Was macht dir Freude?

Vielleicht begegnen dir aber auch Mut- oder Inspirations-Zitate, die dir Kraft und Auftrieb für zu Hause bringen, wenn es mal nicht so gerade so rund läuft.

Eine persönliche Erinnerung, die mir in meinem Alltag ungemein weiter hilft, ist z. B.

Als ich da oben so auf dem Gletscher stand, so nah Richtung Himmel mit einem Blick in die unendliche Weite, fühlte ich eine tiefe Verbundenheit mit allem. Mit dem ganzen Universum.
Wenn ich jetzt manchmal das Gefühl habe, alleine zu sein oder etwas nicht zu schaffen, gibt mir diese Erinnerung immer wieder Mut.
Ich weiß, das ich verbunden bin mit allem, auch wenn es vielleicht gerade nicht in irgendeiner Form für mich sichtbar ist.

Die Kopflastigkeit loslassen, Kreativität reinlassen.

Man muss nicht erst in die Ferien fahren, um Inspiration und Raum für neue Möglichkeit zu entdecken. Aber wenn man sehr kopflastig unterwegs ist, nur allzu gerne reflektiert und analysiert, begünstigt ein gewisser Abstand vom Alltag, das Fließen der eigenen Kreativität.

Wenn in nächster Zeit keine Ferien für dich in Sicht sind, du aber jetzt schon gerne mit dem Inspirationsbuch anfangen möchtest, dann versetze dich gedanklich zurück in deine letzte Auszeit. Such dir einen ungestörten Platz. Atme ein paar Mal tief ein und aus. Dann geh gedanklich zurück an deinen persönlichen Inspirations-Ort und schau welche Bilder sich zeigen.

Du hast alles was du brauchst bereits in dir – Du musst dich lediglich wieder daran erinnern.

Handschriftliches zu verfassen bringt viele Vorteile.

Im übrigen, Handschriftliches zu verfassen bringt viele Vorteile.
Neurowissenschaftler sprechen in diesem Zusammenhang von einer kinästhetischen Erleichterung: Schreiben wir etwas mit der Hand auf dann können wir uns besser daran erinnern.

  • Handschriftliches zu verfassen schafft mehr Kreativität.
  • Handschriftliches erhöht die Merkfähigkeit.
  • Handschriftliches erzeugt Focusierung
  • und Handschriftliches bringt Entschleunigung.

Entschleunigung, Focusierung, Merkfähigkeit und Kreativität, das sind doch mal richtig gute Neuigkeiten, oder?

Und nicht zu vergessen die Freude und Inspiration für ein freies und glückliches Leben.

Möchtest du dich neu aufstellen, dich in deiner ganzen Größe und Einzigartigkeit entfalten? Überholtes Loslassen.  Deine inneren und Blockaden auflösen, um endlich frei zu sein?
Dann vereinbare am besten gleich ein kostenloses Strategie-Gespräch mit mir. Ich freue mich auf deine Nachricht.

Herzlichst, Alexandra Rosit-Hering

Weitere Impulse zu Familienaufstellung am Telefon, Achtsamkeit und Entschleunigung findest du hier:

Systemische Aufstellung telefonisch

3 Geheimnisse warum deine Beziehungen noch kompliziert sind.

7 Schritte, wie sensible Menschen gut (über) leben in einer lauten Welt.

 

„Wer seine innere Mitte gefunden hat,
kann im Außen gelassen für sich selbst einstehen.“

 

Alexandra Rosit-Hering setzt ihr Wissen und ihre Fähigkeiten ein um Menschen dabei zu helfen,
ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu führen.
Du möchtest deine inneren und Blockaden auflösen, um endlich frei zu sein?