Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

img_0521-kopieWer die Wahl hat, hat die Qual ….oder so 😉
Wenn die Angebote da draußen nur nicht so verlockend wären, da kann das Aussuchen einer Marmelade im Supermarkt schon gefühlt einer Doktorarbeit gleichen und viel Zeit und Nerven kosten.
Nehme ich jetzt die Erdbeermarmelade vom Bio-Bauernhof, von der Eigenmarke des Supermarktes, fairtrade Marmelade, vegan, nehme ich die günstigste oder die teuerste?
Nehme ich lieber das Produkt, was ich immer nehme, was ich kenne?
Oder geh ich doch mal aus meiner Komfortzone heraus und versuche etwas neues?
Hilfe!!! Wie soll ich mich denn jetzt nun entscheiden????!!!!

Zwischen diesen ständigen Auswahlmöglichkeiten überhaupt eine Entscheidung zu treffen, kann da schon zu einer echten Herausforderung werden, das Aussuchen einer Erdbeermarmelade ist da sicher unser kleinstes Problem. 😉

Die kleinen und ständigen Wahlmöglichkeiten und die unterschätzte Schattenseite.

Das moderne Zeitalter von riesigen Wahlmöglichkeiten birgt eine große Schattenseite, die wir nur allzu gerne unterschätzen. ZEIT und STRESS. Der Zeitaufwand und der Stressfaktor, den wir für`s informieren und recherchieren der Angebote brauchen, ist sehr viel höher geworden, seit Zuvielitis in unserem Alltag Einzug gehalten hat. 😉

Eine einfache Entscheidungsfrage kann manchmal zu einer echten Herausforderung werden.

Beispiel: Whatsapp Nachricht einer Freundin: „Gehst Du Donnerstag abend mit mir ins Kino?“
Eigentlich doch eine ganz einfache Frage, oder?
Gehe ich in zwei Tagen mit meiner Freundin abends ins Kino?

Diese Fragen bringen mich weiter, aber zunächst noch keine Entscheidung.

Frage 1: Interessiert mich der Film?
Frage 2: Ist mir das Angebot wichtig genug, dass ich mir die Zeit dafür nehmen möchte?
Frage 3: Habe ich Lust auf einen Kinobesuch?

Frage 1 und Frage 2 werden klar und deutlich mit JA beantwortet,
bei Frage 3, nimmt das Chaos seinen Lauf.
Lust schon, ABER….

Jetzt kommen die gefühlt tausend Gründe, die dir einfallen, warum du es lieber nicht tun solltest und deine zwei inneren Stimmen „Frau Kreativ“ und „Herr Bequem“ tanzen in dir Salsa.
Frau Kreativ: „Oh ja, Kino, unbedingt, toller Film, gute Idee, netter Abend mit der Freundin.“
Herr Bequem: „Mhm, bei dem Shit Wetter habe ich ja sogar keine Lust vor die Tür zu gehen….und eigentlich bin ich i.M. abends so kaputt und müde und außerdem müsste ich ja noch die Steuer machen, aufräumen, putzen, bügeln und überhaupt und sowieso…

Wenn Entscheidungen bis auf weiteres verschoben werden…

Frage 1 und Frage 2 sind schnell beantwortet.
Aber Frage 3, die Lust, die für unser Bedürfnis steht, bringt unsere inneren Stimmen zum tanzen.
Und das Frau Kreativ und Herr Bequem von Anfang an Verbündete sind, ist erstmal eher unwarscheinlich. Im besten Falle finden wir eine Lösung,  die allen Beteiligten schmeckt oder einen guten Kompromiss, mit dem jeder leben kann, allerdings wird die Entscheidung wohl noch ein Weilchen dauern.

Um nun nicht weiter Zeit, Geduld und Nerven in Entscheidungsfragen zu investieren, was nun die bessere Wahl sein möge, habe ich hier zwei einfache Entscheidungsvarianten für dich vorbereitet:

Wie du kleinere Entscheidungen einfach für dich lösen kannst:

Einfache Entscheidungsvariante 1: Abstimmung
Stell dir vor, du bist in einem Unternehmen und ihr hättet eine Entscheidung zu treffen.
Ihr seid drei Personen, die für die drei Fragen und Antworten oben stehen:
Die 1. Person steht für das Interesse des Angebotes, die 2. Person steht für die Wichtigkeit des Angebotes und die 3. Person für das Bedürfnis.
Nach Beantwortung der drei Fragen, stimmen zwei Personen klar mit Ja ab, die 3. Person eiert noch rum.
In der Sitzung hätte die Abstimmung also ein 2 :1 Ergebnis ergeben und somit wäre die Entscheidung gefallen.
Ein klares JA !

Einfache Entscheidungsvariante 2: Kopf oder Zahl
Werfe eine Münze. Bestimme vorab, was für dich als Kopf und als Zahl steht und werfe dann die Münze. Das Werfen dient dir als Sicherheit und zeigt dir quasi schwarz auf weiß das Ergebnis deiner Frage. Der Zufall hat entschieden bzw. die Münze hat entschieden! Auch hier wieder ein klares Ergebnis, deutlich sichtbar! Übrigens: Oft wissen wir schon beim Werfen der Münze, wie unser gewünschtes Ergebnis aussehen sollte. 😉

Probiere die zwei einfachen Varianten zum Thema Entscheidungen treffen mal für dich aus und schau mit welcher du besser klar kommst? Beide Entscheidungs-Varianten sind auch verändern, statt Münzen nimmst du einen Würfel, wenn du dich zwischen mehreren Angeboten entscheiden musst. Welche Zahl für welches Angebot steht bestimmst du vorab.
Bei der Abstimmungsvariante dürfen natürlich auch mehr als 3 Personen abstimmen, wichtig ist immer nur eine ungerade Anzahl der Personen, die die Abstimmung treffen, da sonst ein unentschieden als Ergebnis rauskommt und das deiner Entscheidungsfrage nicht wirklich dient.;-)

Sind Zuvielitis und Entscheidungsfragen für dich auch immer wieder eine Zerreißprobe?
Es vergeht viel Zeit bis du überhaupt eine Entscheidung triffst?
Oder entscheidest du schnell und spontan, haderst aber dann mit dir, ob es tatsächlich die richtige Wahl war?

Wenn Entscheidungen dein Thema sind, dann buche jetzt ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir. Erfahre welche Möglichkeiten es noch gibt, um im großen Dschungel der Riesenauswahl, einen klaren Kopf zu bewahren und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 

achtsamkeit

 

Genieße ein selbstbestimmtes & zufriedenes Leben in Balance :-).
Herzlichst, Alexandra Rosit-Hering

 

 

 

 

P.S. Wenn du immer wieder zwischen den Stühlen stehst und nicht weißt, welcher Stuhl der richtige für dich ist, könnte auch dieser Beitrag für dich interessant sein : https://www.neuaufgestellt.de/blog/telefonische-aufstellung-richtige-entscheidung/